Spendenaufruf für die Kundgebungen “Solidarität mit den Betroffenen – Keine Bühne dem Täter” vor dem Landgericht in Magdeburg

Seit dem 21.Juli 2020 findet am Landgericht Magdeburg der Prozess gegen den Attentäter des rechten Terroranschlags in Halle am 9. Oktober 2019 statt. Bei dem Anschlag wurden Jana Lange und Kevin Schwarze ermordet, weitere 68 Menschen entkamen dem Täter nur knapp. Im Prozess wird in den nächsten Verhandlungstagen voraussichtlich die Beweisaufnahme geschlossen, bald darauf steht das Urteil an. Doch ein Aussetzungsantrag könnte das gesamte Verfahren noch verzögern.
Der Wunsch der Nebenkläger*innen war und ist, dass an jedem Prozesstag eine Kundgebung oder Mahnwache vor dem Gericht stattfindet, um den Betroffenen einen Ort zu bieten und die Prozesstage kritisch zu begleiten. Das wollen wir bis zum Tag X unterstützen! Dies alles erfordert auch Infrastruktur und Organisierung. Als Antirassistisches Netzwerk Sachsen-Anhalt stellen wir das benötigte Inventar wie Blumen, Pavillions, Bänke, Getränke etc. zur Verfügung. Und solange die Dinge so sind, wie sie sind, kostet es auch Geld, da einige Dinge neu beschafft oder repariert werden müssen.

Ihr könnt uns mit einer Spende unterstützen!

Da aktuell kaum noch Zugang zu Soli-Spendenbüchsen möglich ist, müssen wir in diesem Fall auf die Überweisung zurückgreifen. Wir würden uns freuen, wenn Menschen, die gerade noch ein wenig Kohle über haben, etwas überweisen und damit die Infrastruktur der Kundgebungen unterstützen.

Die Spenden werden hier gesammelt:
Kontodaten
vojago e.V.
DE85 8306 5408 0004 0543 77
GENO DEF1 SLR
(Skatbank)

Spendenzweck: Halle Prozess