International Women*s Conference, 4. bis 7. August 2022

Spendenaufruf von Women in Exile and Friends

Feier zu 20 Jahren Women in Exile and Friends

Women in Exile ist eine Initiative von Flüchtlingsfrauen, welche 2002 in Brandenburg von Flüchtlingsfrauen gegründet wurde, um für ihre Rechte zu kämpfen. Wir haben uns entschieden, uns als Flüchtlingsfrauengruppe zu organisieren, weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass Flüchtlingsfrauen nicht nur durch rassistische Gesetze und diskriminierende Flüchtlingsgesetze im Allgemeinen, sondern auch als Frauen mehrfach diskriminiert werden. Gemeinsam mit Freund*innen (die nicht die gleichen Erfahrungen teilen) setzen wir uns für eine gerechte Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Diskriminierung, mit gleichen Rechten für alle, unabhängig davon, woher sie kommen und wohin sie gehen, ein. In der praktischen politischen Arbeit konzentrieren wir uns auf die Abschaffung aller Gesetze, die Asylbewerber und Migranten diskriminieren, sowie auf die Zusammenhänge von Rassismus und Sexismus. Wir verstehen uns als feministische Organisation und als eines der wenigen Bindeglieder zwischen der Frauenbewegung und der Flüchtlingsbewegung. In den letzten zwei Jahrzehnten haben wir viele Hindernisse überwunden und viele Brücken gebaut.

Am 4. bis 7. August wollen wir bei dieser Konferenz zusammenkommen und unser gemeinsam erarbeites Buch “Breaking Borders to Build Bridges” mit nationalen und internationalen Gästen veröffentlichen.

In Workshops, Podiumsdiskussionen und Vorträgen werden wir globale feministische Herausforderungen neu überdenken und reflektieren, wobei wir uns auf dekolonialen und kommunitären Feminismus aus einer globalen Perspektive konzentrieren und andere Denk- und Argumentationsweisen begrüßen werden.