[Halberstadt] Spendenaufruf für die Menschen in der ZASt


#coronasolidarity #leavenoonebehind
Aufruf zu praktischer Solidarität mit den geflüchteten Menschen in der Zentralen Erstaufnahme (ZASt) in Halberstadt!
Spendenaufruf des Antirassistischen Netzwerk Sachsen-Anhalt!
4.4.2020
Rund 850 Menschen leben aktuell in der ZASt – Alleinreisende Geflüchtete, genauso wie Familien. Trotz des Wissens im Vorhinein, dass die Wohn- und Lebensverhältnisse, wie sie in der ZASt vorzufinden sind, eine Gefahr für die Menschen durch eine massenhafte Ansteckung mit dem Coronavirus bedeuten, wurden keine Schritte eingeleitet um die Geflüchteten dezentral unterzubringen. Ende März wurde die erste Person positive auf Covid 19 getestet, woraufhin alle Bewohner*innen das Lagers, also 850 Menschen, unter Quarantäne gestellt wurden. Am Donnerstag (2.4.2020) waren es bereits 20-30 “positive Fälle”.
Das Lager ist nun in 5 Quarantäneblöcke aufgeteilt. Die Menschen vor Ort können die Gebäude nicht verlassen. Auch wenn es eine rudimentäre Essensversorgung durch eine zentrale Kantine gibt, ist diese Versorgung unzureichend und mangelhaft. Eine Problematik die auch grundsätzlich schon lange Thema ist. Durch das Ausgangsverbot können sich die Menschen selbst nicht mit dem Nötigsten versorgen: Nahrungsmittel genauso wie Hygieneartikel, wie Toilettenpapier etc.
Zum Einen haben sich die Bewohner*innen an Unterstützer*innen gewandt und die drastische Lage vor Ort geschildert.Zum Anderen haben die zuständigen Stellen das Land Sachsen-Anhalt, die für die Versorgung der ZASt zuständig sind, um Hilfe gebeten, da sie eine adäquate Versorgung der Menschen nicht mehr sicherstellen können!
Das Antirassistische Netzwerk ruft daher zu Geldspenden auf um in den nächsten Tagen der akuten Not der Menschen Abhilfe zu leisten.

Diese Hilfe und Versorgung mit dem Nötigsten kann nur eine temporäre und kurzfristige Hilfe darstellen. Wir wollen und können nicht eine Aufgabe dauerhaft übernehmen, für die es ganz klar eine staatliche Verantwortung gibt. Wir fordern vielmehr, sofortige konkrete Maßnahmen um die Menschen dezentral unterzubringen. Wir fordern, dass Geflüchtete und Menschen ohne deutschen Pass gleichmaßen das Recht auf den Schutz ihrer Gesundheit und ihres Wohlergehens gewährt wird. Und das nicht nur in Zeiten einer Pandemie!
Mit den Geldspenden werden direkt vor Ort benötigte Produkte gekauft und den Menschen übergeben.
Spenden bitte mit Angabe des Verwendungszwecks an das folgende Konto, Spendenquittungen können ausgestellt werden.
Spendenkonto
Medinetz Halle/Saale e.V.
IBAN: DE 65 8005 3762 1894 042405
Saalesparkasse
BLZ: 80053762
BIC: NOLADE21HAL
Verwendungszweck: Corona Halberstadt
Weitere Infos unter :
http://antiranetlsa.de/